Knapp 20 Jahre Spitzentechnologie
in Werkzeug- und Formentechnik
Vielfach bewährt:
Unsere auf lange Lebensdauer
ausgelegten Formen
Simulationen
für die schnelle Produktionsreife
robuster Formen
< Investition in innovativste Simulationstechnologie
15.04.2016 18:15 Alter: 1 year

Neues Forschungsprojekt gestartet


Zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft u. Raumfahrt e.V., der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und Industriepartnern startete Schmidt WFT in ein neues Forschungsprojekt.

Dieses interdisziplinäre Forschungsteam arbeitet an neuartigen, funktionalisierten duromeren Faserverbundbauteilen, die im Spritzgussverfahren hergestellt werden sollen. Angestrebt ist, sowohl diverse Produktionsverfahren als auch die unterschiedlichen Simulationsverfahren miteinander zu koppeln. 

Dazu werden Produktionsformen und eingesetzte Maschinen spannungsthermischen Analysen unterzogen. Sie sollen wichtige Erkenntnisse bringen, beispielsweise

 

  • wie die Energieeffizienz weiter gesteigert werden kann,
  • inwieweit sich das Heiz- und Abkühlverhalten des Bauteils beeinflussen lässt und nicht zuletzt,
  • welche Produktionsparameter ein Bauteil höchster Formstabilität und Festigkeit hervorbringt.

 

Das Produkt und der Produktionsprozess werden mit den verfügbaren Simulations-Software-Produkten von den Firmen Moldex3D und Siemens analysiert. Ziel ist es mit Datendurchgängigkeit zwischen den Softwareprodukten zu immer genaueren Ergebnissen zu gelangen

 

 

Förderkennzeichen: 20W1503E